Urlaub auf Rügen – Teil 4

Tag 4

Den letzten Tag vor der Abreise wollten wir nochmal ganz entspannt ohne großes Tagesprogramm genießen. So wurde also erst einmal ausgeschlafen und wie immer ganz in Ruhe und in aller Ausgiebigkeit gefrühstückt.

Es folgte ein Spaziergang durch Binz, verbunden mit einem kleinen Spielplatzbesuch, Bummel durch die Stadt und einer Runde Eis für alle.

Später landeten wir auf einem Kinderfest (internationaler Kindertag) am Schmachter See, welcher fußläufig von der Innenstadt zu erreichen ist.

Das Fest war offensichtlich durch Vereine, wie die freiwillige Feuerwehr und Ehrenämter organisiert worden und verlieh dadurch einen herzlichen und liebevollen Eindruck. Neben den üblichen Attraktionen wie Hüpfburgen, Kinderschminken und Glücksrad, gab es für die Kinder viele Spiele zum selber auszuprobieren und einige Kreativarbeiten. So konnte beispielsweise Treibholz bemalt und Blumenkränze geflochten werden. Ein Clown versorgte die Kids mit lustigen Luftballontierchen und ein sympathischer DJ untermalte das Ganze mit peppigen Kinderliedern. Für das leibliche Wohl war selbstverständlich auch gesorgt. Unter anderen mit frischen Smoothies, einer erstaunlichen Kuchenauswahl und  leckeren Hot Dogs.  

Im Anschluss ging es für uns wieder an den Strand. Noch einmal die Füße ins Meer halten. Den weißen, warmen Sand durch die Hände rieseln lassen. Sandburgen bauen und den Wind spüren. Im Strandkorb sitzen und mit Blick aufs Wasser, die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren lassen!

Zu guter Letzt sind wir noch essen gegangen und haben somit einen schönen letzten Abend verbracht.

 

Tag 5

Der Abreisetag…

Mit ganz viel Sonne und kaum Wind sollte dieser Urlaub heute für uns zu Ende gehen. Die Insel zeigte sich noch einmal von ihrer Besten Seite, weswegen wir noch ein paar Stunden geblieben sind, bevor es dann endgültig nach Hause ging.

Es wurde noch ein letztes Mal gefrühstückt und dann schweren Herzens die Koffer gepackt. Nach dem alles verstaut war, schlenderten wir ein wenig die Promenade entlang und genossen die verbleibende Zeit in einer sehr gemütlichen Strandbar.
Doch dann hieß es Abschied nehmen von dieser wunderschönen Insel und ab nach Hause… Nicht jedoch ohne noch einen kleinen Zwischenstopp in Stralsund gemacht zu haben.

 

Stralsund

Bereits beim Verlassen der Insel und mit dem dadurch verbundenen überqueren der Rügenbrücke erhält man einen wunderschönen ersten Blick auf die Hansestadt. Das historische Stadtbild und die fast von Wasser umgebene Altstadt mit seiner einzigartigen Bausubstanz vom Mittelalter bis zum Klassizismus, sowie die zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen einen Spaziergang durch die Altstadt von Stralsund zu einem Erlebnis.

Sehenswertes in Stralsund und Umgebung findet ihr hier: https://www.stralsund.m-vp.de/sehenswertes/

Für uns ging es anschließend noch an den Hafen, wo gerade das jährliche Hafenfest stattfand. Zum Hafenfest verwandelt sich Stralsund in eine maritime Meile. Neben musikalischer Unterhaltung und kulinarischen Leckerbissen wie Backfisch oder Bratwurst gehören die Traditionssegler, welche an diesem Wochenende an den Kais anlegen, zu den Anziehungspunkten des Hafenfestes. Leider war nur ein kurzer Rundgang möglich, da die Zeit drängte. Was bleibt ist ein durchweg positiver Eindruck mit vielen tollen Erlebnissen, sowohl von der Hansestadt als auch von der Insel Rügen. Ein unvergesslicher erster Familienurlaub, eben unsere Art der Babymoon!

 

Damit verabschiede ich mich. Ich hoffe es hat euch der kleine Urlaubsreport gefallen und vielleicht ist es ja auch irgendwann euer nächstes Reiseziel.

Lasst es euch gut gehen.

Eure Janet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.