Kindergeburtstag – Motto: Jahrmarkt

Dosenwerfen, Entenangeln und Brezelschnappen: Wir feiern wie auf dem Jahrmarkt!

Unser 6. Kindergeburtstag stand unter dem Motto Jahrmarkt, Rummel, Kirmes

Bei der Planung des Kindergeburtstages stand eins, für uns als Eltern schnell fest, wir wollten kein Kino, Indoorspielplatz oder Schwimmbad als Location. Es sollte zu Hause gefeiert werden. Um dies etwas attraktiver zu gestalten, haben wir uns ein kindgerechtes Motto überlegt. Das erste Mal übrigens. Prinzessin oder Feuerwehrmann fanden wir bei einer gemischten Kindertruppe eher schwierig und auch nicht besonders originell. Nach ein wenig Recherche bin ich dann auf das Thema Jahrmarkt gestoßen und fand es auf Anhieb passend. Die kleine, große war ebenfalls gleich begeistert.

Und wer geht nicht gerne auf den Jahrmarkt? Der Duft von Popcorn und gebrannten Mandeln, bunte Farben, fröhliche Gesichter und die Spannung beim Loseziehen machen einfach richtig Spaß!

Also warum nicht mal den Geburtstag wie auf einem Rummelplatz gestalten? Wir haben es ausprobiert und  jede Menge toller Tipps und Ideen, wie ihr ihn euch ins eigene Wohnzimmer oder in den Garten holt zusammengestellt …

 

„Der Jahrmarkt ist eröffnet“ /

„Herzlich Willkommen auf dem Jahrmarkt“

 

 

Die Einladungen

Aufgrund von der eher kurzfristigen Planung, haben wir uns für die Gestaltung der Einladungskarten, zum Teil, am Computer entschieden.

 

(Für mehr Stabilität haben wir die Vorderseiten auf Fotopapier gedruckt und anschließend auf Tonkartonkarten geklebt. Der Innenseite fügten wir noch einige Informationen, wie der Telefonnummer, handschriftlich hinzu.)

 

Aber es gibt noch so viele tolle Ideen die ich euch nicht vorenthalten will…

Selbst gestalten

  • Ausmalbilder passend zum Thema (welche ihr ganz einfach im Internet findet) auf eine Tonpapierkarte kleben
  • Malt selbst ein Bild (z.B. ein Karussell) und verziert es mit alten Glanzbildern/ Stickern
  • Luftballons mit dem Einladungstext beschreiben; dabei unbedingt einen permanent Marker verwenden und sich kurz fassen. Auch solltet ihr die Ballons lieber persönlich bei den Kindern zu Hause abgeben, so kommen sie garantiert auch heile an
  • Einladungskarten als Eintrittskarten gestalten; Entweder ihr integriert einen Abrissstreifen oder ihr locht eine dafür vorher gekennzeichnete Ecke der Karte mit einem herkömmlichen Locher oder Motivstanzer

 

…wenn ihr daher rechtzeitig anfangt, ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt.

 

Online bestellen

Wer nicht die Zeit hat oder der Meinung ist, kein kreatives Händchen zu haben, der kann natürlich auch schöne Karten ganz einfach im Internet bestellen. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und einige für euch rausgesucht.

 

 

 

Die Dekoration

Um in Jahrmarktsstimmung zu kommen, darf die richtige Deko nicht fehlen. Jahrmarkt das heißt: Hauptsache BUNT!!!
Dekoriere einfach die Wohnung oder den Garten mit vielen Ballons und Girlanden oder legt ein Farbmotto fest, zum Beispiel Gelb, Rot und Weiß wie bei den alten Jahrmarktbuden. Auch bunte bzw. nostalgische Jahrmarktbilder eignen sich zum hinhängen oder aufstellen.

Am Gartentor oder an der Haustür befestigt ihr ein riesiges Plakat oder  stellt wie in unserem Fall eine Tafel, mit der Aufschrift „Herzlich Willkommen auf dem Jahrmarkt/ Rummel“ oder „Der Jahrmarkt ist eröffnet“ auf.

Neben dem üblichen Geburtstagstisch, gibt es auf dem Rummelplatz eine Bude (zusätzlicher Tisch), an denen  die kleinen Schleckermäuler Jahrmarkttypische Leckereien wie Waffeln, Popcorn oder Schokofrüchte bekommen können. Später kann der Stand für Pommes & Co. verwendet werden, dazu aber später mehr.

Je nachdem wie viel Platz vorhanden ist, könnt ihr drum herum die Jahrmarktattraktionen aufstellen oder ihr baut sie nach einander auf. Für jedes Highlight kannst du noch ein schönes Schild gestalten und neben dem jeweiligen Stand aufhängen. Für die Schilder verwendet ihr am besten dicken Karton, Tonkarton welche ihr nach Herzenslust gestalten könnt.

 

 

Die Verköstigung

Bei so einem Motto haben wir mal auf die klassische Geburtstagstorte verzichtet und thematisch passend nur ein paar Muffins und Cake Pops serviert. Denn auf einem Jahrmarkt warten sooo viele Leckereien auf die kleinen Rummelbesucher…

Es gab unter anderem Waffeln, Zuckerwatte, Liebesperlen, Lollis & Lakritzstangen

 

…Sowie Schokofrüchte am Spieß

 

…und natürlich frisches Popcorn aus der Maschine!  Popcornmaschine

 

Gegen Abend durfte natürlich etwas herzhaftes und ebenfalls Rummelplatz-Typisches, wie Pommes und Bratwurst nicht fehlen. Statt der Bratwurst kann es natürlich auch heiße Würstchen (aus dem Topf) oder Chicken Nuggets geben. Genauso gut eigenen sich Hot-Dogs.

Zum Trinken gab es den Tag über, neben Limo und Saftschorlen, biogefärbtes Mineralwasser (ein Hoch auf die Lebensmittelfarbe).

 

Die Attraktionen

Dosen werfen
Der Klassiker darf natürlich auf einen richtigen Rummelplatz nicht fehlen! Du brauchst für eine kleine Pyramide sechs, für eine große Pyramide 10 gleichgroße leere Dosen. Kurz ausgewaschen, lassen sich ganz einfach bekleben (und ihr könnt sie noch für weitere Spiele verwenden). Ansonsten benötigst du einen kleinen Tisch, wodrauf du die Dosen platzieren kannst und 3 -5 kleine Bälle z.B. Hacky-Sacks/ Jonglierbälle zum werfen.

 

Ball in Dosen werfen

An einer Bude können die Kinder mit Tischtennisbällen in die Dosen zielen. In den aufgestellten Dosen, befinden sich bereits die kleinen Preise. Wenn sie getroffen haben erhalten sie den darin vorhandenen Gewinn.

 

Dosenlauf
Zum Dosenlauf solltest du zwei oder vier der Dosen, die so umgedreht werden, dass die Öffnung nach unten zeigt, kurz unterhalb des Dosenbodens mit zwei gegenüberliegenden, gebohrten Löchern in die Dosenwand vorbereiten. Dafür könnt ihr einen einfachen Dosenpiekser benutzen.

Durch diese Löcher ziehst du nun eine längere Schnur (z.B. eine Wäscheleine), die dann als Haltegriff, für die Person welche auf den Dosen steht, dient. Die Person steht also auf den Dosen und hält die Schnur  relativ gespannt und versuchst, ein paar Schritte zu gehen. Das ist gar nicht so einfach!
Den Dosenlauf kannst du auch als Wettlauf in zwei Teams oder einzeln auf Zeit anbieten.

 

Losbude

Die Losbude gehört ebenfalls auf einen Jahrmarkt an der jeder sein Glück versuchen kann. Hierbei könnt ihr selbst entscheiden ob jeder nur ein Los ziehen darf oder mehrere und ob Nieten/ Trostpreise enthalten sein sollen.

 

Hau den Lukas
Eher was für die älteren Kids, die am Kräfte messen so richtig Spaß haben.

Du brauchst dafür ein großes Stück Holz, einige große Nägel und einen Hammer. Jeder der Gäste hat drei versuche, den Nagel zu versenken. Wenn es einer schafft, dann ertönt ein Geräusch, eben wie beim großen Lukas! Ihr könnt aber auch einen Wettbewerb drauß machen und immer zwei Kinder gleichzeitig antreten lassen.

 

Geisterbahn

Zeit zum Gruseln! Dafür brauchst du einen Raum, den man gut verdunkeln kann,  oder eine Garage. Dann werden die Möbel etwas zur Seite gerückt und „gruselige“ Stationen eingebaut. Dekoriert den Raum mit Utensilien wie übergroße Spinnen und Spinnweben und lasst zum Beispiel gespenstische Geräusche auf einem Rekorder abspielen. Ihr könnt auch Ketten rasseln lassen und mit Lichtelementen spielen, umso die kleinen zum Schaudern zubringen. Ein Elternteil kann sich auch verkleiden und die Kids ein wenig erschrecken. Wenn sie Barfuß durch die Geisterbahn laufen, dann könnt ihr ggf. einen glibberigen Schleim auslegen, der sicherlich für einen Aufschrei sorgen wird.

Als Stationen könnt ihr Grusel-Fühl-Kisten einbauen. Dazu braucht ihr ein paar Kartons, in die ihr jeweils ein kleines Loch auf eine Seite schneidet, so dass die kleinen Hände durchpassen, aber man dort nicht rein gucken kann. Die Kisten allein können auch die „Geisterbahn“ ersetzten, wenn kein Raum zur Verfügung steht.
Der Inhalt für deine Grusel-Fühl-Kisten

  • Würmer – kalte Spagetti
  • Schneckenschleim – Wackelpudding
  • Abgeschnittene Finger – kleine Würstchen
  • Krähenherzen – Trockenpflaumen, ein wenig mit Wasser anfeuchten
  • Eiter – Schmierseife
  • Hexenhaare – dünnes Stroh oder Heu
  • Zähne – ungekochter, harter Mais
  • Schleimtiere –aufgeweichte Gummibärchen
  • Oliven – Katzenaugen

 

Auto-Skooter
Auf jedem Rummel kann man Auto-Skooter fahren. Wenn ihr also die Möglichkeit habt, die Feier draußen zu gestalten, sollte dieser Stand nicht fehlen. Stecke auf einem gepflasterten Grund ein großes Stück ab und organisiere einige Bobbycars. Und los geht´s….da wir leider nicht so viele Bobbycars hatten, haben wir ein kleines Slalomrennen auf Zeit veranstaltet. Auch das hat viel Spaß gemacht!

 

Weitere Attraktionen können sein…

  • Entenangeln
  • Brezelschnappen
  • Kinderschminken
  • Luftballon – Pfeilwurf
  • Wahrsagerin
  • Wasserschöpfen
  • Fäden ziehen ….

 

 

Ein weiteres Highlight

… war das gestalten der Lebkuchenherzen!

 

 

Jedes Kind durfte seinen eigenen Lebkuchen nach eigenen Wünschen mit Zuckerguss und Perlen verzieren und anschließend mit nach Hause nehmen.  Die Herzen haben wir bereits einen Tag vorher gebacken und der Zuckerguss wurde, zum Teil mit Lebensmittelfarbe gefärbt und ca. 2 Stunden vor Beginn der Party angerührt. Mit viel Freude sind tolle Ergebnisse entstanden.

Rezept

Für neun mittelgroße Herzen brauchst du:

  • 400 g Margarine oder Butter
  • 500 g Zucker
  • 1000 g Honig
  • 2 Pck. Lebkuchengewürz
  • 8 EL Kakaopulver (gehäufte EL)
  • Ei(er)
  • 2 kg Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 Prisen Salz
  • Lebensmittelfarbe und Zuckerguss

 

So geht´s:

Margarine bzw. Butter, Zucker und Honig in einem Topf kurz erhitzen. Lebkuchengewürz und Kakaopulver gut einrühren und das Ganze wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann Eier, Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben und den Teig gut durchkneten.

Den Teig etwa 1/2 cm dick ausrollen und die Herzen ausstechen. Wenn du keine entsprechende Form auftreiben kannst, dann malst du ein  schönes Herz auf Pappe, schneidest es aus und legst die Vorlage auf den Teig. Dann gehst du mit einem Messer drum herum.
Die Herzen werden im vor geheizten Backofen bei 180°C ca. 10-15 Min backen.

 

Zuckerguss:

  • 4 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 500 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe, Liebesperlen oder ähnliches zum Verzieren

 

Zunächst wird Eiweiß steif geschlagen. Dabei lasst ihr den Zucker nach und nach reinrieseln und mit Zitronensaft aromatisieren. Unter den steif geschlagenen Eischnee so viel Puderzucker rühren, dass die Masse eine spritzbare Konsistenz erhält. Die Eimasse verteilt ihr nun auf kleine Schüsseln und gibt nach Wunsch einige Tropfen Lebensmittelfarbe dazu. Anschließend füllt ihr die eingefärbten Zuckergüsse in kleine Gefrierbeutel. In die Spitze der Tüte wird ein kleines Loch geschnitten.Rezept von :  http://www.hoppsala.de/index.php?menueID=106&contentID=2594

 

Organisatorisch – Sonstiges

Es empfiehlt sich, jedem Kind für die ausgewählten Spiele ein kleines „Startkapital“ in Form von kleinen Münzen, Schokotalern oder „Chips“ zur Verfügung zu stellen, damit jeder mal drankommt und auch nur einen Preis pro Spiel gewinnen kann. Ich war überrascht, wie viel Spaß die kleinen allein schon beim Bezahlen der Spiele hatten.

Als Gewinne eignen sich neben Süßigkeiten, kleine Stempel, Flummis, lustige Radiergummis, Haarspangen, etc.

Bei einem Rummelplatz-Geburtstag wäre es toll, wenn die Eltern ein paar Helfer organisieren können, die die einzelnen Buden mitbetreuen. Aber auch mit weniger Hilfe ist dieser Geburtstag zu realisieren. Dann werden die Spiele einfach nacheinander durchgeführt.

Nach den ganzen Spielen blieb noch etwas Zeit, zur freien Beschäftigung. Hierfür stellten wir unter anderem noch Straßenmalkreide und Seifenblasen zur Verfügung.

 

Zum Abschluss

Am Ende des Tages kann jedes Kind seine Gewinne, die es über den Tag erspielt/ gewonnen hat und natürlich die selbstgemachten Lebkuchenherzen mit nach Hause nehmen. Wenn die kleinen Besucher noch etwas von den Naschereien übrig gelassen haben, kann es zum Abschied an der „Bude“ noch eine „Jahrmarkttüte“ für die Gäste geben.

Abschießend kann ich sagen, dass der „Jahrmarkt“ ein voller Erfolg und eine klasse Geburtstagsparty war. Wir hatten alle sehr viel Spaß!

Mit diesen Impressionen verabschiede ich mich für heute. Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und lasst es euch wie immer gut gehen!

Eure Janet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.